Das CJD - Die Chancengeber CJD BBW Niederrhein

Aufsuchende Sozialarbeit

"Chancenweber"

In Folge des erfolgreichen Verlaufes des Modellprojektes "Chance Zukunft" wurde das Projekt "Chancenweber" ins Leben gerufen. Das Besondere hierbei  ist, dass die Förderung des Projektes im Rahmen einer Zuwendung nach § 16 h SGB II (Leistungen zur Eingliederung) erfolgt. Somit ist "Chancenweber" eines der ersten Projekte in ganz NRW, das nach diesem gefördert wird.

"Chancenweber" ist Anfang August 2017, in gelungener Kooperation mit dem Jobcenter Krefeld, aussichtsreich mit 12 Teilnehmenden gestartet. 

Was ist "Chancenweber" und für wen ist es geeignet?

"Chancenweber" ist ein Angebot für arbeitslose Jugendliche und junge Erwachsene (18-25 Jahren), welche für das Jobcenter schwer erreichbar sind. Hauptzielziel des Förderangebotes ist die nachhaltige und durch eine regelmäßige und aktive Teilnahme gekennzeichnete Rückkehr der Teilnehmenden in das oder die jeweilige vorhandene Regelsystem und Unterstützungssystem. Dadurch wird ihnen ermöglicht „… schulische, ausbildungsbezogene und berufliche Qualifikation abzuschließen oder anders ins Arbeitsleben einzumünden“ bzw. „Sozialleistungen zu beantragen oder anzunehmen“ (vgl. § 16 h SGB II).

Durch die sozialpädagogischen Fachkräfte des CJD Berufsbildungswerk Niederrhein und auf Basis von Beziehungsarbeit, Clearingprozessen und aktivierenden Maßnahmen werden der Abbau von Vermittlungshemmnissen, die Anbindung an die Beratung des Fallmanagements wie auch darauf folgende Übergangsprozesse über einen mit dem Jobcenter vereinbarten Zeitraum (6-12Monate) gedeckt, stabilisiert und längerfristig sichergestellt. Darüber hinaus werden Vermittlung in Ausbildung, Beschäftigung oder vorbereitende Maßnahmen angestrebt.

Was ist die Besonderheit?

Bewusst im Gegensatz zu üblichen Maßnahmestrukturen der Regelangebote sind in der Durchführung weder Präsenzpflicht noch ein starrer Maßnahmeverlauf mit typischen Maßnahmeelementen (z.B. Profiling, Bewerbungstraining etc.) vorgesehen. Stattdessen sind methoden- und ergebnisoffenere Verläufe zielführend.

Für die anfängliche Beratung werden zudem neutrale Räume bewusst außerhalb der eigenen Wohnung, weder in der Einrichtung des CJD noch in den Räumen des Jobcenters vereinbart, da diese oft mit negativen Erfahrungen für die Teilnehmenden belastet sind. Cafés, öffentliche Plätze und vor allem die Beratungsbusse des CJD Berufsbildungswerk Niederrhein haben sich als neutrale Orte der Beratung bewährt.  Im weiteren Verlauf intensivieren Hausbesuche, Assistenzen bei Behördengängen und Beratungsstellen etc. den Arbeitskontakt.

Professionelles Fallmanagement

Die im Projekt angewandten Methoden sind Casemanagement, aufsuchende Sozialarbeit und Erlebnispädagogik.

Im Fokus der Arbeit mit den Jugendlichen steht in erster Linie die aufsuchende Sozialarbeit. Bedeutet Teilnehmende dort abzuholen, wo sie stehen und wie sie sind, Vertrauen und ein konstruktives Arbeitsbündnis aufzubauen. Ihre Lebenssituation wird nicht negativ bewertet, sondern als eine Lösung, in der Auseinandersetzung mit sich und ihrem Umfeld gesehen.

"Chance Zukunft" im CJD Berufsbildungswerk Niederrhein

Zum 01.08.2017 startete das Projekt mit insgesamt 12 Plätzen im CJD Berufsbildungswerk Niederrhein

Die Plätze werden durch das Jobcenter Krefeld zugewiesen.

Das Team von "Chancenweber" hat schon erste Erfolge zu verzeichnen und freut sich auf die weiteren Aufgaben.

Ihr Ansprechpartner

  • Katrin Geurds
    Leitung Projekte aufsuchender Sozialarbeit
    fon 02841 1409-318
    fax 02841 1409-105
    katrin.geurds@cjd.de