Das CJD - Die Chancengeber CJD BBW Niederrhein

ChaT! Chance auf Touren

25.01.2019 CJD BBW Niederrhein « zur Übersicht

ChaT! Chance auf Touren – ein Projekt nach §16h SGB II

Chance auf Touren – was bedeutet das?

Chance:

Wenn Du…

• vor privaten Herausforderungen stehst, die dich bisher von Ausbildung und Arbeit fern gehalten haben

• die Angebote des Jobcenters bisher nicht nutzen konnten

• noch nicht oder lange nicht mehr gearbeitet haben

• zwischen 18 und 25 Jahren alt bist

…möchten wir Dir gerne die Chance bieten, Deine Situation erfolgreich zu verändern.

Das Projekt ist ein Angebot nach §16h SGB II zur Förderung schwer zu erreichender junger Menschen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II). Im Auftrag des Jobcenter des Kreises Wesel und in Kooperation mit dem SCI bietet das CJD im Zeitraum vom 15.01.19 bis 31.12.21 Unterstützung für junge Erwachsene im linksrheinischen Teil des Kreises Wesel an.

Auf Touren:

Wir sind keine übliche „Maßnahme“, sondern Du persönlich stehst im Mittelpunkt. Im Rahmen aufsuchender Sozialarbeit…

• kommen wir zu Dir

• vereinbaren wir gemeinsam, wo wir uns treffen und zusammenarbeiten

• arbeiten wir mit Dir persönlich und vertrauensvoll in Einzelgesprächen • schaffen wir interessante Erfahrungsräume, in denen Du Dich wohlfühlen, Deine Grenzen kennen lernen und erweitern kannst

Interesse? Wie kannst Du mitmachen?

Sprich uns an! Wir sind per Handy, Mail oder Festnetztelefon erreichbar:

in Moers, Neukirchen-Vluyn:

CJD BBW Niederrhein, Pestalozzistr. 1, 47445 Moers

Anna Wohland: Tel.:  0175 5825255

Ralf Remagen: Tel.: 0151 40639492

in Kamp-Lintfort, Rheinberg, Alpen, Sonsbeck, Xanten:

sci:moers, Moerser Str. 265b, 47475 Kamp-Lintfort

Milan Djuric: Tel.: 0151 50752364

Harald Metsches: Tel.: 0176 57608366

Jörn Eichner: Tel.: 0157 80546902

Katrin Geurds - Projektleitung

Tel.: 02841 1409-318

katrin.geurds@cjd.de

Warum sind wir die Richtigen?

Das CJD als Berufsbildungswerk kann auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der beruflichen Bildung und der Unterstützung von arbeitslosen Menschen zurück blicken.

Das dreijährige Modellprojekt "Chance Zukunft" -mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds und der Jobcenter Kreis Wesel, Kleve und der Stad Krefeld- bot ein besonderes Betreuungsangebot für arbeitsmarktferne junge Menschen in schwierigen Lebenssituationen bis zu einem Alter von 35 Jahren an, mit dem Ziel persönlicher Stabilisierung, Entwicklung beruflicher Perspektiven und Heranführung an Ausbildung und Arbeit oder an therapeutische Angebote. Mit der Durchführung des Modellprojekts Chance Zukunft sowie der darauf aufbauenden Maßnahme Chance Zukunft Plus im Kreis Kleve (nach §16f Abs. 1 SGB II) konnten wir im Rahmen der aufsuchenden Arbeit auch junge Erwachsene erreichen und in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung fördern, die von den Angeboten des psychosozialen Beratungssystems oder Angeboten des Jobcenters bisher ferngeblieben waren oder nicht von diesen profitieren konnten.

Auch in der Maßnahme Chancenweber nach §16h Abs. 1 SGB II, in der der Fokus noch stärker auf dem Aspekt der aufsuchenden Sozialarbeit lag, konnten wir unsere Erfahrungswerte einbringen und erweitern. Mit dem Ziel, die entkoppelten jungen Menschen wieder an das Jobcenter anzugliedern, um ihnen im weiteren Schritt bei der Entwicklung neuer Perspektiven zu unterstützen und auf ihrem Weg der Umsetzung zu begleiten, konnten wir zusammen mit dem Jobcenter Krefeld viele junge Menschen erreichen.

Neben dem Aufsuchen in den persönlichen Lebensräumen, um den Zugang zu unseren Angeboten zu erleichtern, zeigt sich besonders der Einsatz von Erlebnispädagogik als hilfreich und zielführend in der Arbeit mit der beschriebenen Zielgruppe. Die Aktivierung durch das Schaffen neuer Erfahrungsräume und die Entwicklung des Selbstbewusstseins durch die Überwindung von persönlichen Grenzen und Hürden, z.B. im Rahmen von sportlichen oder Naturorientierten Erlebnissen sind hierbei zentral.