Das CJD - Die Chancengeber CJD BBW Niederrhein

In Menschen investieren - eine Erfolgsgeschichte

Eine Erfolgsgeschichte schreibt seit Januar 2007 die Aktion „100 zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung in Nordrhein-Westfalen“, die das Land Nordrhein-Westfalen ins Leben gerufen hat. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen (MAGS NRW) fördert die Aktion mit Mitteln des Landes und des Europäischen Sozialfonds (ESF), die durch Fördermittel der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit ergänzt werden.

Das CJD Berufsbildungswerk Niederrhein durfte von Anfang an daran teilhaben und mit dafür sorgen, dass junge Menschen mit Behinderung einen Ausbildungsabschluss und den Übergang in Beschäftigung erreichen.

Im Rahmen dieser Förderaktion wird die Ausbildung von Jugendlichen und junge Erwachsenen gefördert, die aufgrund besonderer Handicaps (Körper-, Sinnes-, psychische Behinderung - oder Mehrfachbehinderung) auch in der Nachvermittlung keinen Zugang zum Ausbildungsmarkt gefunden haben.

Die Ausbildung erfolgt in dualen Ausbildungsgängen mit einer Dauer zwischen 24 und 42 Monaten. Dabei findet der überwiegende Teil der praktischen Ausbildung in Kooperationsbetrieben des 1. Arbeitsmarktes statt, die durch die Fachkräfte des CJD in Fragen behindertengerechter Ausbildung beraten werden. Das CJD Berufsbildungswerk Niederrhein schließt den Ausbildungsvertrag mit den Teilnehmenden ab und übernimmt die Verantwortung gegenüber der Kammer.

Ganz nach dem Bedarf der Auszubildenden flankiert das Berufsbildungswerk im Ausbildungsverlauf durch Coaching und aufsuchendes Fallmanagement, Stütz- und Förderunterricht, rehapädagogische und psychologische Begleitung. Diese intensive Unterstützung versetzt die jungen Menschen in die Lage, Herausforderungen durch Ihre Behinderung und möglichen Vorbehalten wirksam zu begegnen. In den letzten Jahren haben so die rund 50 jungen Frauen und Männer in diesem Ausbildungsmodell mit dem CJD Berufsbildungswerk Niederrhein zeigen können, was in ihnen steckt.

Der Anspruch der Aktion „In Menschen investieren“ wird damit zu einer hervorragenden Investition in die Zukunft, sowohl für die jungen Menschen, als auch für die Betriebe und das Land NRW.

 

 

Leiter Fachdienste (Diagnostik, Beratung, Förderung)